Persönlichkeiten aus der Region

Die Ferienregion Krummhörn - Greetsiel ist ein beliebtes Urlaubsziel an der ostfriesischen Nordseeküste. Die Region ist jedoch nicht nur durch sein malerisches Fischerdorf Greetsiel oder durch eine der ältesten bespielbaren Orgeln der Welt bekannt geworden, sondern auch durch Persönlichkeiten, die die Region nach außen representieren und sich für diese einsetzen.

 


Otto Waalkes

Otto Waalkes wurde am 22. Juli 1948 in der Seehafenstadt Emden geboren und ist somit ein originales Küstenkind.

Die Verbundenheit zu seiner Heimat hat ihn dazu bewegt für seinen Kinofilm „Otto – Der Ausserfriesische“, der 1989 veröffentlicht wurde, viele Teile unserer Ferienregion Krummhörn – Greetsiel als Drehorte auszuwählen. In dem Film rettet Otto seine Heimat – Ostfriesland vor dem Multimilliarden Konzern „High Speed Unlimited“. Der Pilsumer Leuchtturm diente damals als sein Zuhause, was dazu führte, dass der Leuchtturm bis heute im Volksmund gerne als „Otto Turm“ bezeichnet wird. In 2019 jährte sich der Film zum 30. Mal. Zu diesem Anlass wurden zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen ins Leben gerufen. Die Touristik GmbH Krummhörn-Greetsiel veranstaltete spezielle Bustouren und die Kunsthalle Emden präsentierte die Ausstellung "Otto Coming Home. He kummt na Huus", welche zahlreiche Besucherrekorde der Einrichtung gebrochen hat.

Viele Einwohner bezeichnen Otto Waalkes gerne als Botschafter der Krummhörn, da er mit seinen Werken einen sehr großen Anteil an der Bekanntheit der Region hat. Beispielweise fungiert der Pilsumer Leuchtturm oft als Bühnenbild seiner Live-Shows.

mehr erfahren!


Klaus-Peter Wolf

Der Autor Klaus-Peter Wolf wurde am 12. Januar 1954 geboren. Der Schriftsteller und Drehbuchautor lebt aktuell in der ostfriesischen Stadt Norden. Bekannt wurde Klaus-Peter Wolf durch seine Ostfriesenkrimis, die nach Veröffentlichung von den Bestsellerlisten nicht wegzudenken sind.

Der erste Ostfriesenkrimi wurde von Wolf 2007 veröffentlicht. Hier deckt die Polizistin Ann Kathrin Klaasen eine Reihe von Morden in Ostfriesland auf. In den nachfolgenden Jahren veröffentlichte Klaus-Peter Wolf regelmäßig weitere Teile der sogenannten "Ann Kathrin Klaasen Reihe". Das Fischerdorf sowie weitere krummhörner Warfendörfer spielen hier nicht selten eine Rolle.

Im Jahr 2017 folgte die Verfilmung in Zusammenarbeit mit dem ZDF der erfolgreichen Ostfriesenkrimis. Auch hier dienen die Dörfer der Ferienregion Krummhörn - Greetsiel als Bilder. Durch den Erfolg der Ostfriesenkrimis erlangte auch die Region mehr Bekanntheit.

mehr erfahren!


Holger Müller

Holger Müller alias "Ausbilder Schmidt" wurde 1969 in Rheinland-Pfalz geboren und fing schon früh als Komiker an. Nachdem er deine Ausbildung auf der Kölner Comedy Schule abgeschlossen hat, auf der auch u.a. Komiker wie zum Beispiel Mario Barth, Ingo Oschmann oder Rüdiger Hoffmann waren, schlüpfte Müller schnell in die Uniform eines Bundeswehrsoldaten: Die Rolle der Comedyfigur "Ausbilder Schmidt" wurde geboren. Mit dem Spruch "Morgen, ihr Luschen!" begrüßt der Ausbilder sein Publikum auf der Bühne, welches mit "Morgen, Chef!" antwortet.

Nach zahlreichen Auftritten auf der Bühne, drehte Holger Müller  zusammen mit einer Produktionsfirma und zahlreichen Personen des öffentlichen Lebens, wie zum Beispiel Axel Stein, Collien Ulmen-Fernandes oder auch Caroline Kebekus den Film "Morgen, ihr Luschen! Der Ausbilder-Schmidt-Film". Der Film wurde 2008 veröffentlicht und brachte die Figur des Ausbilder Schmidt von der Bühne auf die Leinwand.

Im Jahr 2009 eröffnete Holger Müller im Warfendorf Pilsum sein "Sehr kleines Haus", eine Kleinkunstbühne. Dort treten regelmäßig bekannte Künstler, aber auch viele Newcomer auf. Weiterhin bietet Müller in Zusammenarbeit mit der Touristik GmbH Krummhörn-Greetsiel die Lachbustour an. Die Comedy-Bustour führt durch zahlreiche Orte in der Krummhörn und endet mit einem Aufritt im "Sehr kleine Haus" in Pilsum.

mehr erfahren!


Eske und Henri Nannen